13.06.2017

Mehr Power unter dem Korb

Foto: flash agency

Diese Devise gab René Spandauw nach der letzten Saison aus. „Wir müssen größer und dominanter unter dem Korb werden“ gab der Head Coach der Halle LIONS in der Analyse der letzten Saison häufiger zum Besten, wenn er über seinen Fahrplan für die kommende Spielzeit sprach. Es dauerte nicht lange und der erfahrene Niederländer präsentierte dem Management Khadijan Shumpert als mögliche Kandidatin. Die 23-jährige Amerikanerin ist 1,88 m groß und die geballte Power unter den Brettern. Ihre Collegezeit absolvierte sie in New Mexico in der NCAA I, wo sie in ihrem letzten Jahr regelmäßig in der „starting five“ stand. Dort brachte sie es in 32 Spielen auf 14,8 Punkte und 6, 0 Rebounds pro Spiel. Die SV Halle LIONS werden die zweite Profistation von Khadijan Shumpert sein, denn ihr erstes Jahr in Europa verbrachte sie in Griechenland. Dort spielte die Centerin bei Panathlitikos Thessaloniki wo sie zur Top Scorerin der griechischen 1. Liga avancierte. Mit 20,2 Punkten erzielte sie den ligaweiten Bestwert. Dazu holte sie noch 9,7 Rebounds. Diese Leistungen brachten ihr den Titel des besten Rookies (Liganeuling) ein. Khadijan Shumpert gilt als sehr athletische und kämpferische Spielerin, die einen ungebrochenen Willen hat und sowohl in Offensive als auch in der Defensive gute Entscheidungen trifft. LIONS Geschäftsführerin Dr. Cornelia Demuth äußerte sich erfreut über diese Verpflichtung „Wir wissen, dass die griechische Profiliga seit vielen Jahren zu den besten in Europa gehört. Dort als beste Newcomerin der Saison im Alter von 23 Jahren ausgezeichnet zu werden, ist für uns ein Beleg für sportliche Leistungsfähigkeit und mentale Stärke. Wir gehen davon aus, dass sie unser Spiel unter den Körben deutlich verbessern kann und gleichzeitig ihre internationalen Erfahrungen an unsere jungen Centerinnen auch weitergeben kann.“ Head Coach René Spandauw ist ebenso begeistert von Khadijan Shumpert. „In der vergangenen Saison fehlten uns Spielerinnen, die unter dem Brett gefährlich waren. Wir denken, dass wir mit ihr eine Spielerin gefunden haben, die „innen“ spielen kann und möchte. Zudem ist sie sehr schnell und körperlich, was uns auch in der Verteidigung helfen wird. Schließlich verpflichten viele Konkurrenten in der Liga immer mehr große, körperliche Spielerinnen.“ Wir freuen uns auf Khadijan Shumpert, die wie alle anderen Spielerinnen Anfang August in Halle sein wird und mit dem Medizincheck ihr zweites Profijahr beginnen wird.

Zurück zu News