VON FRANZISKA SEIFERT

Fotos: Carola Stolze (mehr…)

Das erste Spiel der Rückrunde der 2. DBBL Nord war für die GISA LIONS SV Halle gleichzeitig das erste Pflichtspiel in 2019. Und die Löwinnen zeigten gleich in diesem Spiel, dass sie ihr Ziel, ganz oben in der Liga mitzumischen, weiter fest im Blick haben. Gegen das junge ALBA-Team aus Berlin holten sich die GISA LIONS zwei Wertungspunkte nach einem souveränen 74 : 38-Sieg.

Headcoach José Araujo war nach dem Spiel mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Das war unser erstes Spiel nach der Weihnachtspause. Wir alle wollten zurück auf den Platz, um für unsere Fans gut zu spielen, deshalb waren auch alle ziemlich aufgeregt. Unglücklicherweise hatten wir während der Woche Probleme mit Krankheiten und Verletzungen. Deshalb mussten wir auch auf unsere Kapitänin verzichten. (Elisa Hebecker leidet unter Knieproblemen und verletzte sich am Donnerstag im Training unglücklich am Fuß. Anm. der Redaktion). Aber sie hat uns wie immer unterstützt, auch wenn es nur von der Bank aus möglich war. Im Spiel hatten wir eine gute und konsistente Verteidigung und einige gute Momente im Angriff. Wir haben aber auch noch einige Arbeit vor uns. Schlussendlich waren wir über das Ergebnis sehr froh. Wir bedanken uns bei unseren tollen Fans und wünschen uns auch für die kommenden Spiele eine volle Halle.“

Die lautstarken 590 Zuschauer kamen am Samstagabend durchaus über weite Teile der Partie, die vom Weinberg Campus e.V. präsentiert wurde, auf ihre „I-Love-This-Game“-Kosten. Die Löwinnen fighteten über 40 Minuten, auch wenn natürlich hier und da noch Entwicklungspotential ist. Da wären die Chancenverwertung, unnötige Fouls oder Ballverluste zu nennen. Dennoch überwog eindeutig das Positive, denn die Mädels spielten schnell, aggressiv und waren vor allem im Rebound stark. Im zweiten und im vierten Viertel erlaubten sie den Berlinerinnen nur 5 bzw. 7 Punkte, was die gute Defensearbeit auch in Zahlen widerspiegelt. Als Spielerinnen des Tages wurden Barbora Kasperkova (GISA LIONS) und Noémie Rouault (ALBA) vom LIONS-Fancourt ausgezeichnet. Die beiden Centerspielerinnen boten tolle Duelle unter dem Korb und kämpften aufopferungsvoll für ihre Teams.

Am kommenden Sonntag sind die Löwinnen zu Gast in Bad Homburg – das nächste wichtige Spiel auf dem Weg in die Play-Offs.

GISA LIONS SV Halle: Kasperkova (21 Punkte, 10 Rebounds), Mercer (16, 3), Kampouraki (14, -, 2 Dreier), Katzlauskaite (12, 5, 2 Dreier), L. Schinkel (4, 4, 1 Drier, 5 Steals), Kühn (4, 4, 4 Steals), J. Schinkel (3, 5, 1 Dreier), Bennett (-, 4)

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
Die Spielerinnen des Tages Barbora Kasperkova (GISA LIONS) und Noémie Rouault (ALBA)