Die Spielerin des Tages bei den GISA LIONS
Foto: Carola Stolze

VON ANDREA HEISE

Für das letzte Heimspiel der Hauptrunde der 2. DBBL Nord hatten sich die GISA LIONS zum Ziel gesetzt, den Fans ein begeisterndes Spiel zu liefern. Nach der Schlusssirene sah man ausschließlich zufriedene Gesichter!
Coach Araujo hatte sein Team von der ersten Minute darauf eingestellt das Spiel zu kontrollieren. Nach 40 Minuten konnte von einer konsequenten Umsetzung durch seine Damen gesprochen werden.
Krofdorf spielte von Abstiegssorgen befreit locker auf. So mussten die Hallenserinnen hellwach agieren. Es entwickelte sich im ersten Viertel ein munteres Spiel, das bis zur 7. Minute, insbesondere dank der Treffsicherheit von Leslie Robinson auf Seiten der Hessinnen (im gesamten Spiel 24 Punkte!), sehr ausgeglichen war.
Nachdem beim Spielstand von  54:33 die Seiten gewechselt wurden, konnten die GISA LIONS noch einen Gang höher schalten, während den Gästen offensiv fast nichts mehr gelang. Die Zuschauer hatten auch nach der Halbzeit weiterhin Freude an ihrer Mannschaft und sahen zahlreiche sehenswerte Spielzüge. Darüber hinaus konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden und am Ende wies die Anzeigetafel die LIONS mit 92:54 als klaren Sieger aus.

Aus einer homogenen Mannschaft, in der neben Christin Mercer, Ieva Kazlauskaite auch Barbora Kasperkova zweistellig punkteten, ragte an diesem Abend die Kleinste heraus. So wurde Dimitra Kampouraki auch völlig zu Recht, nicht nur vom Fancourt, zur Spielerin des Tages gekürt. 22 Punkte, bei einer 80%igen Trefferquote, 4 Rebounds, 4 Assists und 8 Steals sind ein überzeugender Arbeitsnachweis.

Somit heißt es den Moment genießen und mit einem entsprechenden Lächeln den Fokus auf das letzte Auswärtsspiel vor dem Start in die Playoffs zu richten.
Am kommenden Sonntag warten die AVIDES Hurricanes. Das Spiel wird für beide Teams ein Härtetest.
Die LIONS werden alles daran setzen, den 2. Tabellenplatz zu erobern, um das Heimrecht im eventuell entscheidenden Halbfinalspiel gegen die Bergischen Löwen zu erhalten.
Die Hurricanes belegen nach einer famosen Siegesserie den 4. Platz und sind somit hochmotiviert, diesen durch einen Sieg abzusichern. Die Platzierung bedeutet ja das Erreichen des anderen Halbfinales der Playoffs gegen Osnabrück.

Also – LET’S GO LIONS!