von der Facebook-Seite der GISA LIONS:

Klitzekleiner Bericht zum Spiel gegen den TK Hannover Basketball

Dass Christin Mercer ihre verletzte Teamkollegin in die Kabine trägt, ist Sinnbild des Spiels und wir dürfen zum Glück sagen auch Sinnbild dieses Teams. Jede Spielerin haute sich bis zur Erschöpfung rein und alle wurden belohnt. Das Spiel in Hannover darf man, da es ein Testspiel war vom Ergebnis natürlich nicht überbewerten, doch was es für die Coaches zu sehen gab war streckenweise schon das, was sich José Araujo und sein Gespann vorstellen. Maßgeblich für diesen Eindruck war eine konzentrierte Teamleistung, die ihren Höhepunkt in den ersten 5 Minuten des dritten Viertels fand, als es den Löwinnen 5 „defensive stops“ in Folge zu forcieren, d.h. den Gegner 5 mal ohne Wurfversuch ließen. Daraus resultierten schöne Angriffe mit offenen Würfen. Nachdem in den ersten Partien der Fokus auf dem „Probieren“ lag, wird die Mannschaft nun langsam Richtung erster Spieltag eingestellt, was offensichtlich gut funktioniert. Weiter so! Noch einmal möchten wir den Hannoveranerinnen und vor allem ihrer tollen Physiotherapeutin ausdrücklich für die Hilfe danken !!!